Sanja

Lastenrad-Förderung Frankfurt 2022

Die Frankfurter Lastenrad-Förderung startet in die zweite Runde

Die Stadt Frankfurt am Main fördert ab dem 15. Februar 2022 erneut den Kauf von Lastenrädern.

Nach dem vollen Erfolg aus dem vergangenen Jahr – 224 bearbeitete Anträge i.H.v. knapp 185 Tausend Euro – startet die Frankfurter Lastenrad-Förderung in die zweite Runde.

Der Ablauf wird wie gewohnt stattfinden. Um ein Lastenrad mit oder ohne E-Antrieb gefördert zu bekommen, muss ab Förderstart der Förderantrag, ein Angebot mit Kostenvorschlag eines Fahrradladens und die Bestätigung des Hauptwohn- oder Unternehmenssitzes in Frankfurt am Main bei der Stadt Frankfurt eingereicht werden. Dies ist per Mail an lastenrad@ivm-rheinmain.de oder per Briefpost an ivm GmbH, Bessie-Coleman-Straße 7, 650549 Frankfurt am Main möglich. Den Förderantrag findest Du hier. Das notwendige Angebot für ein Urban Arrow oder Bakfiets kannst Du hier stellen. Für alle weiteren offiziellen Informationen klicke hier.

Falls Du planst einen Antrag einzureichen, kannst Du bei der Bike Boutique Frankfurt Dein Angebot anfordern. Ganz bequem über ein Onlineformular. Klicke dafür einfach hier. Solltest Du Dir noch unsicher beim Zubehör oder Modelltyp sein, kannst Du trotzdem schon eine Angebotsanfrage stellen. Das Förderangebot kann nämlich nach der Förderzusage abgeändert oder angepasst werden.

Bitte beachte, dass Du bis zu der Zusage Deines Förderbescheids keine Anzahlung leisten darfst. Außerdem ist es nicht gestattet, dass ein verbindlicher Kaufvertrag vor dem Förderbeginn entsteht.

Das Kontingent beträgt wie im letztem Jahr 200 Tausend Euro. Damit Dein Antrag nicht abgelehnt wird, solltest Du Deinen Antrag daher so früh wie möglich einreichen.

Wir hoffen, dass die diesjährige Lastenradförderung genauso erfolgreich wie im letzten Jahr verläuft und schon bald mehr Lastenräder auf den Frankfurter Straßen zu sehen sind.

Frankfurt fördert Lastenräder

Frankfurt vereinfacht den Umstieg vom Auto auf das Lastenrad für seine Einwohner

Dir ist vielleicht aufgefallen, dass in letzter Zeit mehr Lastenräder als gewohnt auf den Frankfurter Straßen zu sehen sind. Grund dafür ist die Lastenradförderung der Stadt Frankfurt, die im April 2021 angelaufen ist.

Für viele Erledigungen in Frankfurt ist kein Auto notwendig. Um unsere Umwelt zu unterstützen, animierten der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung, durch Förderungen in Höhe von bis zu 1.000 €, die Frankfurter sich für das umweltfreundliche Transportmittel zu entscheiden.

Das zusammengestellte Förderprogramm, welches Du unter radfahren-ffm.de findest, wurde für die Dauer von drei Jahren angelegt. Insgesamt werden bis 2023 jährlich 200.000 € für eine Lastenradförderung bereitstehen. Die Fördergelder für Privatpersonen waren für dieses Jahr bereits nach nur wenigen Tagen aufgebraucht. Das heißt, dass Deine nächste Chance für eine Frankfurter Förderung wieder im Jahr 2022 stattfinden wird. Kleine Unternehmen und Vereine können dagegen weiterhin einen Antrag zur Förderung stellen, welchen sie ganz einfach per E-Mail an lastenrad@ivm-rheinmain.de senden können.

Wenn Du mit dem Gedanken spielst Dir ein Lastenrad anzulegen, aber auf eine Förderung warten möchtest, bedenke bitte, dass nur Lastenräder gefördert werden, die noch nicht bestellt oder angezahlt wurden. Außerdem darf kein verbindlicher Kaufvertrag vor dem Förderbeginn entstanden sein.

Auch wenn Privatpersonen bis zum nächsten Jahr auf Frankfurts Lastenradförderung warten müssen, freuen wir uns, dass die umweltfreundliche Mobilität nun endlich gefördert wird – und das über mehrere Jahre.

Fördertopf für Hessen ist aufgebraucht

Der Fördertopf für Hessens Lastenrad-Förderung ist aufgebraucht.

Vor einem Monat haben wir über die Lastenrad-Förderung des Hessischen Umweltministeriums berichtet. Seit dem 31.07.2020 konnte man im Rahmen des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025, einen Antrag zur Förderung für neue (E)-Anhängern und (E)-Lastenrädern beantragen. Hierbei war ein Zuschuss von bis zu 1.000 € möglich.

Nach nun knapp fünf Wochen sind die Mittel ausgeschöpft. Die Nachfrage der Lastenrad-Förderung war so enorm, dass sich das Hessische Umweltministerium dazu entschieden hat, den Förderungsbeitrag von 900.000 € auf 1.200.000 € zu erhöhen. Dadurch konnten sie ungefähr 1.600 Anträge entgegennehmen und sind nun im Zuge diese zu bewilligen.

Es können zurzeit keine weiteren Anträge gestellt oder bewilligt werden. Laut der offiziellen Website der Lastenrad-Förderung, ist bisher noch nicht bekannt, ob und wann es eine zweite Runde für die Förderung gibt. Wie hoch der nächste Fördertopf sein wird ist daher noch unbekannt. Aktuelle Informationen zu diesem Thema findet Ihr unter klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad.

Auch wenn wir nicht wissen wann der nächste Fördertopf kommt, freuen wir uns darauf schon bald mehr Lastenräder auf den hessischen Straßen zu sehen.

Lastenrad-Förderung Hessen

Jeder Antrag ist ein Schritt zu mehr Klimaschutz. Lasst uns gemeinsam etwas bewegen!

Seit dem 31.7.2020 fördert das Land Hessen im Rahmen des Integrierten Klimaschutzplans Hessen 2025 die Anschaffung von neuen (E-)Lastenrädern und (E-)Anhängern. Für ein Urban Arrow bekommst Du beispielsweise einen Zuschuss von 1.000 €.

Da Hessens Straßenverkehr weiterhin den höchsten CO2-Austoß aufweißt, möchte das Umweltministerium mit der Förderrichtlinie Hessens Bürgerinnen und Bürgern, kleinen Unternehmen und Vereinen die Möglichkeit bieten, einen Beitrag für das Klima zu leisten. Aus diesem Grund stehen für das Land Hessen nun jährlich 900.000 € für die Lastenrad-Förderung zur Verfügung.

Das für den Förderantrag erforderliche Angebot kannst Du zum Beispiel unter bikeboutique.bike unkompliziert anfordern. Sobald Du ein Angebot vorliegen hast, kannst Du den Förderungsantrag stellen. Besuche dafür klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad und folge den aufgeführten Schritten. Beachte bitte, dass Du auch Deinen Nachweis über den Wohnsitz in Hessen beilegen musst.

Wenn Du bereits ein Lastenrad besitzt, kannst Du es auf Social Media mit einem Foto unter dem #klimaschutzmitmir zeigen und andere dafür begeistern etwas für den Klimaschutz zu tun.

Scroll to Top